Ausstellungstipp: Haags Historisch Museum „Haagse Harry, dûh tètaunstelling!!“

Einleitung
Am 20. April 2024 eröffnete im Haags Historisch Museum die Ausstellung „Haagse Harry, dûh tètaunstelling!!“ mit einer umfangreichen Dokumentation über die vom Karikaturisten Marnix Rueb (1955-2014) geschaffene, grobschlächtige, asoziale und politisch unkorrekte Ikone Harry. Die Den Haager sind dennoch stolz auf ihren (Anti-)Helden – trotz seiner vielen Fehler – wie diese Ausstellung zeigen soll.

Der Künstler
Marnix Rueb (Oegstgeest, 11. April 1955 – Den Haag, 23. Oktober 2014) war ein in Den Haag ansässiger freiberuflicher Illustrator, Karikaturist und Cartoonist. Rueb begann ein Studium Werbezeichnung und -fotografie, aber dort fühlte er sich nicht am richtigen Platz. Er wollte Illustrator werden und wollte seinen eigenen Weg finden. Daher zeichnete Rueb zunächst verschiedene Zeichentrickfiguren von Disney und wurde kurze Zeit später Hauszeichner der Haager Unterhaltungszeitung „Doen“. Zu dieser Zeit erfand Rueb den Haagse Harry. Von Anfang an (1991) war der Comic ein großer Erfolg. Im Jahr 1994 veröffentlichte Rueb den ersten Band von Haagse Harry, „Kap Nâh“. Rueb veröffentlichte diesen Band im Selbstverlag in einer Auflage von 10.000 Exemplaren. Es wurde schließlich 140.000 Mal verkauft. Seitdem sind fünf Bände mit einer Gesamtauflage von mehr als 500.000 Exemplaren erschienen.

Die Ausstellung
In der Ausstellung sind über 50 Originalzeichnungen vom Haagse Harry zu sehen. Aber auch andere Zeichnungen von Marnix Rueb sind dort ausgestellt. Sie stammen aus seinem Privatarchiv und wurden selten oder nie der Öffentlichkeit gezeigt. Ein Genuss des Wiedererkennens für Fans der ersten Stunde, für andere vielleicht eine erste Bekanntschaft mit „ihrem Harry“ – in seinem Camping-Dress und mit seiner Den Haager Matte.

Der Kabarettist (und Freund von Marnix Rueb) Sjaak Bral ist Gastkurator der Ausstellung. Nienke Rueb-van Akkeren hat Material aus dem Archiv von Marnix Rueb zur Verfügung gestellt.

„Eindruck“
Eine besondere Ausstellung – keine Frage. Auch wird hier dem Antihelden der Stadt der Platz eingeräumt, der ihm gebührt. Doch weder für Freunde von guten Comics, noch für nicht niederländischsprachige Besucher wird die Ausstellung ein großes Vergnügen sein – dafür ist die verwendete Sprache von Harry aus der Schilderswijk einfach zu eigen.

Ausstellungskatalog
Einen Katalog zur Ausstellung gibt es nicht.

Informationen zur Ausstellung
Ausstellung „Haagse Harry, dûh tètaunstelling!!“
Zeitraum: 20. April bis 1. September 2024
Link zur Ausstellung 
Link zu den Besucherinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert