Ein halbes Dutzend Maßnahmen gegen den kulturellen Corona-Blues

In der Podcast-Reihe „Unterwegs in Den Haag“ möchte Ihnen KulturNetz aan Zee mit der Serie „Ein halbes Dutzend Maßnahmen gegen den Corona-Blues“ Möglichkeiten vorstellen, um trotz Lockdown und geschlossener Kultureinrichtungen künstlerische, musikalische, literarische und geschichtliche Themen genießen zu können.

SIe können die Tipps auf dem Onlineportal „Journal aan Zee“ wahlweise als Podcast anhören oder als Beitrag nachlesen.

Hier sind unsere sechs Vorschläge:

1. Interaktive Kunstführungen durch das Mauritshuis

Wir möchten Ihnen als erste Maßnahme eine Initiative des Mauritshuis in Den Haag vorstellen. Das Mauritshuis hat es uns nun möglich gemacht, die derzeit nicht zugängliche Ausstellung „Facelifting and Makeover“ zumindest virtuell zu besuchen und viel über das Restaurieren der Kunstschätze des Museums zu erfahren.

2. Eine Runde durch den Zuiderpark

Ein Winterspaziergang durch den Park scheint auf den ersten Blick eine relativ eintönige Angelegenheit zu sein. Doch wer den Zuiderpark kennt, weiß, dass es hier auch zur eher farblosen, dunklen Jahreszeit viel zu entdecken gibt. „Wandelen in Den Haag“ hat eine lohnende Rundwanderung von 4,3 Kilometern konzipiert. Lassen Sie sich überraschen!

3. Den-Haag-Blog „Journal aan Zee“ abonnieren

Dass Sie diesen Podcast hören, weist untrüglich darauf hin, dass Sie sich für Kultur und Geschichte von Den Haag interessieren. Daher möchten wir mit dem Hinweis auf unseren kostenlosen Den-Haag-Blog „Journal aan Zee“ gerne etwas Werbung in eigener Sache machen. Dieser Blog berichtet regelmäßig über kulturelle Themen aus der Stadt am Meer und ist zudem mit der gleichnamigen Internetplattform auch das Onlinemagazin von KulturNetz aan Zee.

4. Ein Opernabend zu Hause

Neben den zahlreichen Spielorten von Kammerkonzerten ist auch das Musikhaus Amare derzeit geschlossen. Der vierte Tipp wirbt daher für den Operngenuss in den eigenen vier Wänden: Warum nicht einmal am Samstagabend einer Lieblingsoper entgegenfiebern, die vielleicht aus Wien, Hamburg oder New York übertragen wird – oder einer großartigen, sonst nicht erhältlichen Aufzeichnung lauschen? Die deutschsprachigen Kultursender bieten Radioübertragungen von Opern an, zudem gibt es Fernseh- und Streamingangebote.

5. Deutschsprachige Literatur lesen

Live-Vorträge oder Autorenlesung vor Ort sind uns zurzeit zwar verwehrt, doch bleibt uns immer noch die Möglichkeit, ein gutes Buch zur Hand zu nehmen, um auf diese Weise die deutschsprachige Kultur zu genießen. Neben dem Besuch einer der Buchhandlungen in Den Haag gibt es mehrere Bibliotheken, die deutschsprachige Literatur im Angebot haben. Die Folge erscheint am 22. Januar 2022.

6. Die kulinarische Zeitreise „Haagse Honger“ (Ausstellung)

Sie lieben die alten Ansichten der Stadt oder schwelgen gerne in Erinnerungen? Dann haben wir einen ganz besonderen Tipp für Sie: Die Posterausstellung „Haagse Honger“, die zur Zeit in der Galerie des Gemeindearchivs Den Haag im Straßenbahntunnel Spui zu sehen ist, führt Sie zu berühmten Den Haager Restaurants, Cafés und Terrassen vergangener Zeiten. Die Folge erscheint am 24. Januar 2022.

Alle Folge können Sie im Podcastarchiv von „Journal aan Zee“ hören beziehungsweise nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.