Buchtipp: Gerard Arp „Een wandeling door historisch Den Haag“

Schon zur Zeit der Republik, im 17. und 18. Jahrhundert, schrieben britische und französische Besucher über Den Haag. Die Beschreibungen dieser Augenzeugen dienten als Leitfaden für diesen Spaziergang durch Den Haag.

Was das Buch ebenso besonders wie unterhaltsam macht, sind die Kommentare der Besucher, die damals durch die Stadt gingen. Sie beschreiben die Gebäude, das Leben der Menschen und Ereignisse zu dieser Zeit. Aber sie haben auch komische und sarkastische Bemerkungen über die Niederländer und ihren Charakter. Daneben schrieben sie auch Geschichten über das Reisen im Lastkahn, über Kunst, Rasen, Wohltätigkeit und Steuern.

Der Spaziergang führt durch die Straßen, in denen Spinoza, Mozart, Van Gogh und Karl Marx einst residierten. Aber auch entlang von Höfen, versteckten Kirchen und den vielen Museen. Außerhalb von Den Haags Zentrum gibt es Spaziergänge nach Scheveningen und zum Strand, nach Voorburg und in den Haagse Bos.

Dieser Wanderführer ist reich illustriert, in Farbe, mit Fotos und Bildern mit den Menschen und den Gebäuden von Den Haag aus dem 18. Jahrhundert.

Arp, Gerard: Een wandeling door historisch Den Haag – Hoven, hofjes, hout, 124 Seiten, 2021, Paperback, Arpenco Uitgeverij, 16,95 Euro. Neben dieser niederländischen gibt es auch eine englischsprachige Ausgabe.

Foto: Christian Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.