Veranstaltungsbericht: Reger Kulturaustausch zwischen Niederländern und Deutschen

22. September 2021: Strandspaziergang anlässlich des „Tages der deutschen Sprache in den Niederlanden‟

Am 22. September trafen sich sieben Niederländer und Deutsche zu einem von KulturNetz aan Zee organisierten, circa anderthalbstündigen Strandspaziergang am Pier in Scheveningen. Anlass war der Tag der deutschen Sprache in den Niederlanden, das Thema dieses Jahr lauter „Austausch‟.
An sechs Stationen haben wir kurze Impulsvorträge zum kulturellen Austausch zwischen den Niederlanden und Deutschland gehört. Den Anfang machten die Ausführungen über den Maler Max Liebermann, seine Zeit in Scheveningen und Noordwijk sowie seine Freundschaft mit den Malern der Haager School. Am Pier ging es um die Geschichte des einstigen „Wandelhoofd Koningin Wilhelmina‟, den Boulevard und den Atlantikwall. An den Skulpturen an Beelden aan Zee erfuhren wir, dass sich Wilhelm Busch in Scheveningen den Wind in die Krawatte hat blasen lassen und das seine Sinnsprüche noch heute in der deutschen Umgangssprache in Gebrauch sind. Eine weitere Information erfolgte über Scheveningen als äußerst beliebte Sommerfrische der Deutschen, die schon seit gut 150 Jahren gerne in den schönen Küstenort kommen – oft direkt mit der Bahn. Bertha von Suttner war eine der bekanntesten Gäste des Kurhauses in Schevningen. Während sie sich dort aufhielt, wurden im Friedenspalast wichtige Gespräche über Friedenspolitik geführt – an denen sie als Frau nicht teilnehmen durfte. Zum Abschluss gab es mit der Vorstellung des Thrillers „Die Cannabis-Connection‟ des deutsch-niederländischen Autorenduos Hoeps & Toes noch eine gelungene Ausprägung des kulturellen Austauschs zwischen Deutschen und Niederländern.
Die Teilnehmer zeigten sich angetan von den vorgestellten Inhalten und dem gewählten Format – wir werden diese Idee des Themenspaziergangs sicherlich noch einmal aufgreifen.
Weitere Informationen zum Tag der Deutschen Sprache in den Niederlanden: https://machmit.nl/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.