27.02.: Kulturbrücken Den Haag – Berlin – Amsterdam: Gesprächskreis zum Thema „Max Liebermann und seine niederländischen Künstlerfreunde“ (online)

27. Februar 2024, 19:00 bis 20:00 Uhr

Online via Zoom

Der deutsche Maler Max Liebermann (1847-1935) war den Niederlanden Zeit seines Lebens eng verbunden. Hier fand er jahrelang Inspiration für seine Malerei und schloss eine Reihe besonderer Freundschaften mit den Künstlern der Haager Schule. Seine erste Reise in die Niederlande unternahm Liebermann 1871. Die Reise wurde von seinem Bruder Georg finanziert, er besuchte Amsterdam und Scheveningen. Dort begeisterten ihn Licht, Menschen und Landschaft – eine Leidenschaft war geweckt. Zwischen 1871 und 1914 verbrachte Liebermann viele Sommer in den Niederlanden, unter anderem bei seinem guten Freund Jozef Israëls.

Er nannte die Niederlande seine „Malheimat“.

Mit der Gesprächsreihe „Kulturbrücken Den Haag – Berlin – Amsterdam“ möchte KulturNetz aan Zee eine neue Kulturbrücke schlagen zwischen den beiden Städten in den Niederlande und der deutschen Hauptstadt. In einem fachlich anspruchsvollen Gesprächskreis wollen wir zurückschauen in die Geschichte der historischen Verbindungen zwischen Den Haag und Berlin beziehungsweise Berlin und Amsterdam. Der Gesprächskreis findet zweimonatlich online via Zoom statt. „Kulturbrücken Den Haag – Berlin – Amsterdam“ möchte ein aktives Format sein. Die Teilnehmer werden daher gebeten, sich bereits im Voraus in das Thema einzulesen, damit die Diskussion von verschiedenen Standpunkten aus geführt werden kann. Das Format vertritt nicht den Anspruch eines professionellen historischen Gesprächskreises, will jedoch auf gehobenem Niveau gemeinsam interessante Aspekte der deutsch-niederländischen Geschichte entdecken.

Moderation und Einleitung:

Christian Schneider

Teilnahme:

Haben Sie Interesse, an unserem Gesprächskreis teilzunehmen? Dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail und wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert